Das Hans-Albers-Haus in Garatshausen

21. Das Hans-Albers-Haus
in Garatshausen heute

Das Hans-Albers-Haus in Garatshausen
Die Bayerische Landesanstalt für Fischerei erhält 1978 die Liegenschaft zur Nutzung und betreibt hier seither eine Versuchs- und Ausbildungsstation für die Seenfischerei. Der Eingangsbereich zum Hans-Albers-Grundstück im Sommer 2000. Weitere Aufnahmen vom Eingangsbereich siehe unter »Der Hans-Albers-Stichweg«. Weitere Aufnahmen von der Zufahrt siehe unter »Zufahrt und Auffahrt zum Hans-Albers-Haus«.
Blick von der Auffahrt in Richtung Hans-Albers-Haus im Vorfrühling 2000 Im Garten des Hans-Albers-Hauses, Spätsommer 2000
Das Hans-Albers-Haus von östlicher Seite im Spätsommer 2000
Das Hans-Albers-Haus von östlicher Seite im Frühjahr 2000 Blick von der Auffahrt in Richtung Bootshausweg im Vorfrühling 2000
Im Garten des Hans-Albers-Hauses, Weg zum Bootshaus im Frühjahr 2000 (siehe auch auf der Seite »Das Hans-Albers-Bootshaus und der Bootshausweg« Die Seeseite vom Hans-Albers-Haus im Sommer 1999
Und nochmals die Seeseite vom Hans-Albers-Haus im Sommer 1999 Blick vom Garten des Hans-Albers-Hauses auf das Bootshaus und den Starnberger See im Sommer 1999. Weitere Bootshausaufnahmen siehe auf der Seite »Das Hans-Albers-Bootshaus und der Bootshausweg«.
Blick vom Hans-Albers-Haus auf das Bootshaus und den Starnberger See im Sommer 1999. Weitere Bootshausaufnahmen siehe auf der Seite »Das Hans-Albers-Boothaus und der Bootshausweg«
Die Hans-Albers-Villa vom Bootshaus aus gesehen (September 2000) Blick vom Boothaus auf das Wohnhaus im Spätsommer 2000
Hans-Albers-Villa (März 2000)
Hans-Albers-Villa (Mai 2010)
Hans-Albers-Villa (März 2012)
Hans-Albers-Villa mit Bootshaus von der Seeseite (September 2004)
Hans Albers II, der Neffe des blonden Hans, besuchte am 28.11.2012 die Villa seines Onkels. Bei dieser Gelegenheit entstanden die folgenden Aufnahmen.
Der Kamin der Hans Albers Villa (November 2012) Hans Albers II  vor dem Kamin im Kaminzimmer seines Onkels (November 2012)
Hans Albers II  vor der Garage der Villa seines Onkels (November 2012) Hans Albers II  im Kaminzimmer seines Onkels (November 2012)
Hans Albers II  an der Eingangstüre (Seeseite) der Villa seines Onkels (November 2012) Hans Albers II  an der Eingangstüre (Seeseite) der Villa seines Onkels (November 2012)
Im Jahre 1933 kaufte Hans Albers das Garatshausener Landhaus mit dem hölzernen Balkonvorbau. Dazu gehörte ein großer parkartiger Garten, ein reetgedecktes Bootshaus und ein eigener Anlegesteg für Segelboote. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Hansi Burg-Blydt verbrachte der Volksschauspieler seinen Lebensabend in der »Rosenvilla«. Als Hans Albers im Jahre 1960 verstarb, erinnerten die bayerischen Seedampfer vor seinem Haus an den unvergessenen Star mit einem einmütigen Schiffshupen. Nach Albers Tod beanspruchten zunächst die drei Hamburger Schwestern das Garatshausener Anwesen. Die Lebensgefährtin von Hans Albers, Hansi Burg-Blydt, wurde erst nach jahrelangen Erbstreitigkeiten alleinige Eigentümerin. Sie verkaufte 1971 das gesamte Areal an den Freistaat Bayern, der es 1978 dem Landwirtschaftsministerium übertrug.

Im Hans-Albers-Haus betreibt von 1978 bis 2009 die Bayerische Landesanstalt für Fischerei eine Versuchs- und Ausbildungsstation für die Seenfischerei. Der Fischerei- und Fischwirtschaftsreferent des Staatsministeriums nimmt als Inhaber einer staatlichen Mietwohnung in der Hans-Albers-Villa außerhalb der Dienstzeiten wichtige Kontroll- und Aufsichtsfunktionen wahr. Vor dem Bezug der Wohnung waren bei Einbrüchen wiederholt erhebliche Schäden in der Albers-Villa angerichtet worden.

Seit 2009 steht das Haus leer. Der Freistaat Bayern versucht, einen Käufer für das Anwesen zu finden. Der Kulturverein Garatshausen setzt sich dafür ein, dass das Seegrundstück öffentlich zugänglich sein wird.

Hier erfahren Sie mehr über die Chronik des Anwesens und die neuesten Entwicklungen.

zur vorherigen Seite zurück zur Hauptseite »GARATSHAUSEN« zur nächsten Seite zurück zum Seitenanfang unbelegt Hauptmenü Manfred Wirth Homepage Manfred Wirth Kontaktadresse Email © Manfred Wirth 26.09.1998
zur Hauptseite »GARATSHAUSEN« Letzte Aktualisierung: 06.03.2014 14:52:40